Direkt anfragen!
  • NLP - der Schlüssel zu mehr Zufriedenheit

NLP Ausbildung mit Zertifikat

NLP Ausbildungen mit Zertifikat und Originalunterschrift von Dr. Richard Bandler und Zertifizierung durch TWZ Trainings- und Wissenszentrum

NLP Practitioner Lehrgang
+ Zertifikat

NLP Zertifikate mit Originalunterschrift von Dr. Richard Bandler

Lehrgang mit Zertifikat vom NLP Gründer Dr. Richard Bandler. Weiters erhalten Sie noch Zertifikate über einen Lehrgang Training der sozialen Kompetenzen mit TWZ Trainings und Wissenszentrum.
 

NLP Practitioner

Der NLP Practitioner befähigt Sie zur Anwendung von NLP in der Praxis. Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten in allen Bereichen des Lebens. Kommunizieren Sie auf höchstem Niveau und befähigen sich zu neuen Chancen und Möglichkeiten. Durch unsere NLP Practitoner Ausbildung werden Sie erfolgreicher und selbstsicherer durchs Leben gehen und nach kürzester Zeit Veränderungen in Ihrem Umfeld feststellen.


Kompetenzen

Grundlegende Fähigkeiten, die Basis-Kompetenzen, Techniken, Muster und Konzepte des NLP:

  1. Grundannahmen des NLP in unser Verhalten integrieren:
    • Realität ist relativ: Die Realität die du dir schaffst, hat mehr Gewicht als die, die du erfahren hast.
    • Die Wahrheit unserer Kommunikation liegt im Verständnis des Gegenübers.
    • Alle Unterscheidungen, die der Mensch im Bezug auf seine Umwelt und unser Verhalten treffen kann, können sinnvoll durch unsere Sinne dargestellt werden.
    • Die Fähigkeiten, die der Mensch braucht um Veränderungen herbei zu führen, sind bereits in dir.
    • Die Landkarte ist nicht das Gebiet.
    • Der positive Wert des Individuums bleibt konstant, während der Wert und die Angemessenheit des Verhaltens (intern u. extern) in Frage gestellt wird.
    • Es gibt eine positive Absicht, die jedes Verhalten motiviert und einen Kontext, in dem jedes Verhalten einen Wert hat.
    • Feedback vs. Fehler: Alle Ergebnisse und Verhaltensweisen sind Errungenschaften, unabhängig davon ob sie die gewünschten Ergebnisse sind oder nicht.
  2. Rapport herstellen und aufrecht erhalten
  3. Verbales und nonverbales Pacing & Leading
  4. Verbales und nonverbales auslösen von Reaktionen
  5. Kalibrieren durch sensorische Erfahrung
  6. Repräsentationssysteme (sensorische Eigenschaften und Zugriff auf Wahrnehmungselemente)
  7. Milton Modell – Meta Modell
  8. Bewusstmachung von gut formulierten Zielen, Richtung und gegenwärtigem Zustand.
  9. Überlappung und übersetzende Anwendung der Repräsentationssysteme (Sinne).
  10. Bewusstmachen, installieren und verwenden von Ankern in allen sensorischen Systemen.
  11. Fähigkeit, das Bewusstsein zu verändern.
  12. Anwenden von Submodalitäten (einschließlich Timelines, Glaubenssatz Änderungen, Swish Patterns etc.)
  13. Multi direktionales aufschlüsseln
  14. Zugreifen auf - und erstellen von Fähigkeiten.
  15. Inhalt und Kontext des Reframings.
  16. Erstellen und Verwenden von Metaphern.
  17. Strategien: Erkennung, Ermittlung, Nutzung und Installation.
  18. Demonstration der Flexibilität von Verhalten und Einstellung.